Bessere Noten durch mehr Spass in der Schule

Entdecken Sie eine neue, geniale Lernmethode mit denen Kinder in jeder Schulstufe besser Noten bekommen können.

Tafel

Lernschwäche - Geniale Methode gegen schlechte Leistungen in der Schule

Eltern sollten vorsichtig mit dem Begriff der Lernschwäche umgehen. Nicht jedes Kind, das schlechte Noten nach Haus bringt, leidet automatisch unter einer Lernschwäche. Es gibt viele andere Aspekte, die für die Schulprobleme verantwortlich sein können.

Nachhilfe?

Schülerin mit Lernschwäche

Eine Lernschwäche kann man nicht einfach mit Nachhilfe loswerden. Leider sehen wir es immer häufiger, dass Eltern Ihre Kinder sofort bei teuren Nachhilfeinstituten anmelden, sobald die Schulnoten schlechter werden.

Ein Schulkind kann Defizite damit überspielen, indem es den Sachverhalt mit dem Nachhilfelehrer gezielt auswendig lernt. Für die Prüfung reicht es zwar dann, aber danach ist der Stoff schnell wieder vergessen. Irgendwann wird es dann zuviel, denn es fehlt das Verständnis und das Wissen ist nicht im Langzeitgedächtnis. Dies kurz vor der entscheidenden Abschlussprüfung aufzuholen, ist dann fast unmöglich.

Viel mehr wäre es erforderlich, sich mit dem Grund der Lernschwäche oder der Lernstörung auseinanderzusetzen. Dann können sie das Kind gezielt fördern und es in dem Bereich unterstützen, in dem es Schwächen hat.

Welche Lernstörungen gibt es?

Die bekanntesten beiden Lernschwächen sind die Rechenschwäche (Dyskalkulie) und die etwas bekanntere Lese- und Rechtschreibschwäche (Legasthenie).

Dyskalkulie - Rechenschwäche

Obwohl die sogenannte Dyskalkulie nicht so bekannt ist, ist sie doch weit verbreitet. Glaubt man den Statistiken, leidet in Deutschland jeder zwanzigste an einer Rechenschwäche. Anders gesagt - in jeder Klasse gibt es statistisch gesehen mindestens ein Kind mit Dyskalkulie.

Was sind die Ursachen und was kann man dagegen tun?

Dyskalkulie hat nichts mit mangelnder Intelligenz zu tun. Der Grund für die Schwierigkeiten beim Rechnen ist meistens das Zusammenwirken von mehreren ungünstigen Faktoren. Zu diesen Faktoren zählen:

Die Klassenlehrerin sagt oft, dass sie nichts weiter tun kann. Verständlich, denn Sie müssen sich noch um alle anderen Kinder kümmern.

Mathematik ist ein Gerüst, dass aufeinander aufgebaut ist. Spezielle Dyskalkulie-Trainings fördern Kinder mit Rechenschwäche, indem sie gezielt die Koordination Schritt für Schritt verbessern und so diese Lernschwäche überwinden.

Legasthenie - Rechtschreibschwäche

Ähnlich wie die Dyskalkulie ist die Legasthenie eine Lernschwäche, die Kindern grosse Probleme in der Schule bereiten kann.

Kinder die unter Legasthenie leiden, tun sich im Allgemeinen schwerer das Lesen, das Rechnen und die Rechtschreibung zu erlernen. Man geht davon aus, dass rund 3,5 - 4% der deutschen Schüler an Legasthenie leiden. Besonders wenn sie nicht richtig erkannt und die Lehrer nicht in der Lage und/oder nicht willens sind, darauf unterstützend einzugehen.

Im schlimmsten Fall, und das kommt tatsächlich häufiger vor, als man denkt, bekommen Kinder mit Legasthenie sogar Punkte für Rechtschreibfehler bei Klassenarbeiten abgezogen bekommen, die gar nichts mit Rechtschreibung zu tun haben. Also beispielsweise in Geschichte oder Biologie.

Hier gilt es für Eltern einzuschreiten, denn mittlerweile ist es zum Glück anerkannt, dass man Kinder mit Lernschwäche fördern muss und genau so etwas kontraproduktiv ist. Es gibt heute rechtliche Möglichkeiten. Je nach Land sind sie unterschiedlich. In den meisten Fällen wird gewährleistet, dass bei Kindern mit Legasthenie Rechtschreibfehler nicht bewertet werden dürfen.

Buchempfehlung

Das Buch Besser Noten

Wenn Sie Ihr Kind fördern und ihm helfen wollen, eine mögliche Lernschwäche zu überwinden und einen ganz neuen Ansatz für mehr Spass in der Schule probieren wollen, dann empfehlen wir Ihnen das Buch "Bessere Noten - Mehr Spass und Erfolg in der Schule". Sie können es jetzt als EBook herunterladen:

Zum Download








 
© 2014 - 2018 www.bessere-noten.org
Wie funktioniert der Download? | Impressum